Modelle - Vorläufer und Abgrenzung des Begriffes

Vorläufer und Abgrenzung des Begriffes
Nicht zu verwechseln mit reinen Handwerkerkooperationen oder Schlüsselfertiganbietern, die auch gerne unter dem  Begriff „Bauteam“ auftreten, stammt der Vorläufer des Modells aus dem Niederlanden. Kernstück des dortigen „Bouwteam“ –Verfahrens ist das frühzeitige Zusammenwirken aller Baubeteiligten. Über ein zweistufiges Vertragskonzept sind die Beziehungen der Bauteammitglieder untereinander klar geregelt. Gegebenenfalls können Beratung und Ausführung deshalb auch mit verschiedenen Partnern ablaufen, ohne finanzielle Einbußen für den Bauherrn.

Beispielmodelle in Deutschland
In Deutschland wurden schon verschiedenen Ansätze von Bauteam-Modellen erprobt, beispielsweise beim Neubau von 19 Eigentumswohnungen durch die Frankfurter Aufbau AG, bei der Bestandssanierung einer Siedlung durch die Landesentwicklungsgesellschaft Nordrhein-Westfalen oder bei der Erstellung eines Mehrfamilienhauses durch den Spar- und Bauverein Paderborn als Bauherr. Mal erfolgte die Ausschreibung vor der Planung im Bauteam, mal danach. Die Intensität und konkrete Ausprägung der Zusammenarbeit variierten ebenfalls stark.

Freiburger Modell
Während andernorts das Bauteam-Modell noch in der Erprobungsphase steckt, ist es in der Region Freiburg zu einem tragfähigen verfahren ausgereift. Dort entstanden in den letzten Jahren über 200 Gebäudeeinheiten, vom Einfamilienhaus über Reihenhäuser bis hin zu kompletten Wohnanlagen und Gewerbebauten. Als Alternative zur etablierten Vertragsabwicklung mit Architekten, Fachingenieuren und Ausführenden arbeiten beim Bauteam-Verfahren mittelständische Planer und Handwerksunternehmen schon sehr früh vertrauensvoll zusammen.

Details und Praxisbeipsiele zum Freiburger Modell finden Sie [hier]